Sönke Rix Bundestagsabgeordneter für den Kreis Rendsburg-Eckernförde


Themen

Bürgerschaftliches Engagement

Mehr als 23 Millionen Bürger engagieren sich in Deutschland freiwillig und liefern damit einen wichtigen Beitrag für einen gestärkten Zusammenhalt unserer Gesellschaft und das demokratische Miteinander. Dieses Bürgerschaftliche Engagement unterstützt eine Gemeinschaft, die auf Vertrauen und Solidarität, Eigeninitiative und Verantwortung setzen kann. Ich denke, dass gerade jetzt – in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit, geforderter Flexibilität und ständiger Mobilität, Solidarität und der Einsatz für andere für ein menschliches Zusammenleben immer wichtiger wird. Das heißt nicht, dass bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt dort einspringen sollen, wo der Staat eigentlich in der Pflicht wäre. Das freiwillige Engagement der Menschen ist immer ein zusätzliches. Aber: Durch bürgerschaftliches Engagement werden zahlreiche Angebote überhaupt erst möglich.

Dabei ist freiwilliges und unentgeltliches Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen und Formen möglich. Ob nun bei der Begleitung sozialer Angebote, bei der Pflege öffentlicher Einrichtungen, in Vereinen und Verbänden, in Kultur und Sport und nicht zuletzt bei der Integration von Zuwanderern und dem Dialog verschiedener Religionen: Es kommt entscheidend darauf an, dass Bürgerinnen und Bürger aus eigenem Antrieb unsere Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität mit Leben füllen.

Aber Bürgerschaftliches Engagement braucht gute Rahmenbedingungen! Deshalb ist es Aufgabe für meine Kolleginnen und Kollegen aus dem Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement und mich, neben der nachhaltigen Förderung und Unterstützung des freiwilligen Einsatzes vor allem die notwendigen rechtlichen und finanziellen Mittel zu schaffen. Wichtig ist dabei zum Beispiel ein geeigneter Versicherungsschutz, der den Freiwilligen eine gesetzliche Unfallversicherung ganz unabhängig vom Einsatzfeld als Pflichtversicherte bietet oder auch die Absicherung bei Unfällen oder Krankheiten, die im Zusammenhang mit der Ausübung des Dienstes auftreten.

Ein wichtiges bundesweites Netzwerk, das sich die nachhaltige Förderung von Bürgergesellschaft und Bürgerschaftlichem Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen zum übergeordneten Ziel gesetzt hat ist das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE). Dieser Zusammenschluss von Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft wurde im Rahmen des von der UNO ausgerufenen "Internationalen Jahres der Freiwilligen" im Juni 2002 gegründet und hat inzwischen über 220 Organisationen als Mitglieder. Neben der Verbesserung rechtlicher und organisatorischer Rahmenbedingungen sind die Zukunft der Freiwilligendienste und nicht zuletzt die Vernetzung nationaler Bürgergesellschaften zu einer gemeinsamen europäischen Bürgergesellschaft Themen des BBE.

Das BBE ist zudem beteiligt an der Arbeit und der Koordination des "Nationalen Forums für Engagement und Partizipation". Die SPD-Fraktion hat sich in den letzten Jahren dafür eingesetzt, dass nicht allein über die Zivilgesellschaft und die Engagierten gesprochen wird – sondern mit ihnen. Diese Idee wird seit einem Jahr im Nationalen Forum verwirklicht. Hier diskutieren Experten, Engagierte, Praktiker, Unternehmer und Politiker über unterschiedliche Bereiche des Bürgerschaftlichen Engagements.


RSS

Besuch der AWO in Heide

15.11.2018
Im Rahmen des Dithmarschen-Tages der SPD-Landesgruppe Schleswig-Holstein habe ich zusammen mit meiner Kollegin Gabi Hiller-Ohm die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Heide besucht.


Gewerkschaftsjuniorenwoche vom 05.11. bis 09.11.2018

09.11.2018
Ein Gastbeitrag von Elissa Lo Coco


Beim Landesverband Frauenberatung e. V. zur Istanbul-Konvention

26.10.2018
Bund, Länder und Kommunen sind verpflichtet, das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, auch bekannt als Istanbul-Konvention, umzusetzen.


Treffen mit BürgerInnen aus Rendsburg-Eckernförde in Berlin

23.10.2018
Das Bundespresseamt bietet jedem Abgeordneten die Möglichkeit, Bürgerinnen und Bürger nach Berlin einzuladen.


Besuch aus Borby

23.10.2018
Der Förderverein für die Arbeit der Borbyer Kirche hat gemeinsam mit den Dienstwerkern eine Tour nach Berlin organisiert.


Treffen mit Jusos in Berlin

17.10.2018
Die Jusos der Kreise Dithmarschen, Stormarn und Rendsburg-Eckernförde sind für drei Tage ins politische Berlin gekommen.


Weltladen in Eckernförde engagiert sich für Menschen- und Arbeitsrechte

04.10.2018
Unterschriften gesammelt für weltweit bessere Arbeitsbedingungen


Politik und Kirche in Schleswig-Holstein

26.09.2018
Die Fragestellungen in der Politik überschneiden sich häufig mit denen der Kirche. Deshalb traf ich mich gemeinsam mit meiner Kollegin Bettina Hagedorn, meinem Kollegen Mathias Stein und Bischof Gothart Magaard in Berlin zu einem Gedankenaustausch.


Bei der SPD in Flensburg

04.09.2018
Beim Parteibeirat der SPD Flensburg haben wir über den Spagat der Partei zwischen Regierungsverantwortung und eigener Profilierung diskutiert.


Lauf ins Leben

27.08.2018
Der Lauf ins Leben ist ein großes Familienfest rund um einen 22-stündigen Spendenmarathon, der jährlich in Eckernförde stattfindet.




Soenke2015

Aktuell

Rückenwind mit starken Kinderrechten

20.11.2018
Anfang des Jahres 2018 hat die SPD-Bundestagsfraktion die Stärkung von Kinderrechten in den Koalitionsvertrag hineinverhandelt. Jetzt, am 20. November 2018, dem internationalen Kinderrechtetag, sind wir bereits mitten in der Umsetzung.


SPD Schleswig-Holstein feiert 100 Jahre Frauenwahlrecht

19.11.2018
100 Jahre Frauenwahlrecht sind für die SPD ein Grund, zu feiern und Auftrag, weiter für die Gleichstellung zu kämpfen.




Alle aktuellen Meldungen

 

Alle aktuellen Termine

Navigation

A+ A-

Aktuelles