Sönke Rix Bundestagsabgeordneter für den Kreis Rendsburg-Eckernförde


Funktionen

Mitglied in den Gremien für Minderheitenfragen des Bundestages und des Landtages Schleswig-Holstein

Damit die Belange der nationalen Minderheiten zielgerichtet besprochen werden können, haben sich sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene spezifische Gesprächsgremien gebildet. Diese Gremien treffen sich in der Regel zwei bis drei Mal pro Jahr. Natürlich laden die nationalen Minderheiten auch die Mitglieder zu ihren Veranstaltungen (z.B. Biike-Empfang, Arsmöde oder Knivsbergfest) ein. Diese Feste bieten eine gute Gelegenheit, abseits formeller Sitzungen ins Gespräch zu kommen. In folgenden Gremien bin ich Mitglied:

  • Gremium für Fragen der friesischen Volksgruppe im Lande Schleswig-Holstein
    Das Gremium soll alle Fragen erörtern, “die die friesische Bevölkerungsgruppe im Lande betreffen, mit dem Ziel, die friesische Sprache, Bildung und Kultur zu pflegen und zu fördern“. Es tagt zweimal jährlich unter Vorsitz des schleswig-holsteinischen Landtagspräsidenten.
  • Gremium für Fragen der deutschen Minderheit in Nordschleswig
    Alle Fragen, die die deutsche Volksgruppe in Nordschleswig betreffen, wie Finanzen, Kultur oder politische Repräsentation, werden in zweimal jährlich stattfindenden Sitzungen unter Vorsitz des Landtagspräsidenten erörtert.
  • Gesprächskreis mit den Vertretern der autochthonen (alteingesessenen) nationalen Minderheiten
    Beim Deutschen Bundestag ist ein "Gesprächskreis nationale Minderheiten" errichtet worden, in dem sich mit Unterstützung der Vorsitzenden des Innenausschusses des Deutschen Bundestages mehrmals jährlich Abgeordnete mit den Vertretern der Dachorganisationen der nationalen Minderheiten beraten.

Soenke2015

Aktuell

Doppelte Opposition

18.10.2017
Die SPD-Landesgruppe im Bundestag hat die Staffelweitergabe vollzogen. Auf ihrer konstituierenden Sitzung nach der Bundestagswahl wurde ich zum neuen Landesgruppensprecher gewählt, nachdem Ernst Dieter Rossmann (66) nach 15 Jahren an der Spitze nicht wieder angetreten ist.


50 Jahre LTG 63 in Hohn

11.10.2017
Seit 1967 ist das Lufttransportgeschwader 63 in Hohn und Alt Duvenstedt beheimatet. Von hier aus sind unzählige Bundeswehrtransporte in die ganze Welt gestartet um Katastrophenhilfe zu leisten oder an friedenssichernden Einsätzen teilzunehmen. Bis mindestens 2021 wird dies auch weiterhin der Fall sein.




Alle aktuellen Meldungen

 

Alle aktuellen Termine

Navigation

A+ A-

Funktionen - Minderheitenfragen