Sönke Rix Bundestagsabgeordneter für den Kreis Rendsburg-Eckernförde


Meinung

Pressemitteilungen

Hier finden Sie meine aktuellen Pressemitteilungen.

Freiwilligendienste statt Pflichtdienste

17.09.2018

Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Für einen sozialen Pflichtdienst müsste die Verfassung geändert werden. Doch eins ist klar: Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang.

Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt um Pflichtdienste für junge Menschen kümmern. Solche Dienste würden die Freiheit von jungen Menschen einschränken und wären obendrein ein teures Bürokratiemonster. 

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt dagegen auf Freiwilligkeit. Wir wollen mehr zeitliche Spielräume für junge Menschen und nicht weniger. 

Nicht die jungen Menschen, sondern der Staat sollte in der Pflicht stehen: Nämlich dafür, jedem jungen Menschen nach der Schule einen passenden Freiwilligenplatz anzubieten.

Trackback-URL RSS-Feed

Schlagwörter:

Kommentar eintragen:

Vorname:
Nachname*:
Email:
Website:
Kommentar*:
Sicherheitscode*: CAPTCHA Image
 

Kommentare:

Noch keine Kommentare vorhanden.

Trackbacks:

Noch keine Trackbacks vorhanden.



Soenke2015

Aktuell

Freiwilligendienste statt Pflichtdienste

17.09.2018

Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Für einen sozialen Pflichtdienst müsste die Verfassung geändert werden. Doch eins ist klar: Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang.

Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt um Pflichtdienste für junge Menschen kümmern. Solche Dienste würden die Freiheit von jungen Menschen einschränken und wären obendrein ein teures Bürokratiemonster. 

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt dagegen auf Freiwilligkeit. Wir wollen mehr zeitliche Spielräume für junge Menschen und nicht weniger. 

Nicht die jungen Menschen, sondern der Staat sollte in der Pflicht stehen: Nämlich dafür, jedem jungen Menschen nach der Schule einen passenden Freiwilligenplatz anzubieten.

Schlagwörter:



Alle aktuellen Meldungen

 

Alle aktuellen Termine

Navigation

A+ A-

Bericht aus Berlin