Sönke Rix Bundestagsabgeordneter für den Kreis Rendsburg-Eckernförde


Medienspiegel

Pressemitteilungen

Neue Pläne zum Zivildienst sind Unsinn

23.08.2010

Zum Vorschlag der Bundesfamilienministerin, einen „freiwilligen Zivildienst“ einzuführen, erklärt der stellvertretende familienpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Berichterstatter für Zivildienst, Sönke Rix: Die Verkürzung des Zivildienstes, die freiwillige Verlängerung und jetzt ein sogenannter freiwilliger Zivildienst: Die Bundesfamilienministerin tut im Moment alles, um junge Männer, die Vertreter der Einsatzstellen und die Gesellschaft zu verunsichern.

Schon die freiwillige Verlängerung des Zivildienstes hat die SPD-Bundestagsfraktion strikt abgelehnt, ein freiwilliger Zivildienst, mit dem die Ministerin jetzt hausieren geht, ist kompletter Unsinn!

Das Ergebnis wären Doppelstrukturen: Neben die Freiwilligendienste, die seit Jahrzehnten erfolgreich von Trägern organisiert werden, würde ein neuer staatlicher sogenannter freiwilliger Zivildienst treten. Eine solche Doppelstruktur macht keinen Sinn. Da sich auf die heutigen Freiwilligendienste im Durchschnitt drei Jugendliche für einen Platz bewerben, müssen gerade die schon bestehenden Freiwilligendienste FSJ und FÖJ ausgebaut werden.

Die SPD-Fraktion fordert dies in dem Antrag zur Zukunft der Jugendfreiwilligendienste. Es müssen der massive Ausbau und eine stärkere Anerkennung der Freiwilligendienste vorankommen, des Weiteren wollen wir eine Ombudsstelle für Freiwillige einrichten. Außerdem setzen wir uns für ein Gesetz ein, das einen Rahmen für die unterschiedlichen Formen von Jugendfreiwilligendiensten bieten soll. Dies hat auch die Bundesregierung angekündigt – bis heute allerdings ohne Ergebnis.

Ministerin Schröder ist für die Freiwilligendienste zuständig und hätte längst einen Entwurf vorlegen können. Das hat sie verpasst. Stattdessen soll nun ein weiterer staatlicher Dienst eingeführt werden. Das macht deutlich: Von der schwarz-gelben Bundesregierung haben wir kein langfristiges und verlässliches Konzept zu der Zukunft des Engagements von jungen Menschen zu erwarten.

Die Pressemitteilung als PDF: Neue Pläne zum Zivildienst sind Unsinn

Trackback-URL

Schlagwörter: Jugend Zivildienst Freiwilligendienste bürgerschaftliches Engagement

Kommentar eintragen:

Vorname:
Nachname*:
Email:
Website:
Kommentar*:
Sicherheitscode*: CAPTCHA Image
 

Kommentare:

Noch keine Kommentare vorhanden.

Trackbacks:

Noch keine Trackbacks vorhanden.



Soenke2015

Aktuell


Alle aktuellen Meldungen

 

Alle aktuellen Termine

Navigation

A+ A-

Bericht aus Berlin