Sönke Rix Bundestagsabgeordneter für den Kreis Rendsburg-Eckernförde


Themen

Ministerin Nahles setzt wichtigen Akzent in der Seniorenpolitik

17.01.2014

Der vorgelegte Referentenentwurf für eine Rentenreform ist ein gutes Signal für unsere Seniorenpolitik. Eine ausreichende finanzielle Absicherung ist Grundlage für eine gute sozialdemokratische Seniorenpolitik, wie zum Beispiel eine bessere Teilhabe älterer Menschen und altersgerechtes Wohnen.

 „Sozialministerin Nahles legt in Rekordzeit einen gelungenen Entwurf für eine Rentenreform vor. Eine ausreichende finanzielle Absicherung im Alter ist wesentlicher Bestandteil für einen gelungenen Politikmix für ältere Menschen. Dazu gehören für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten auch Maßnahmen für altersgerechtes Arbeiten. Wer sich im Job wohl fühlt und gesund ist, wird auch keinen früheren Rentenbezug benötigen.

Zu einem gelungenen Politikmix für ältere Menschen gehört für uns auch eine bessere Beteiligung von älteren Menschen, altersgerechtes Leben und Wohnen, eine optimale Gesundheitsförderung und gute Pflege.“

Trackback-URL RSS-Feed

Schlagwörter:

Kommentar eintragen:

Vorname:
Nachname*:
Email:
Website:
Kommentar*:
Sicherheitscode*: CAPTCHA Image
 

Kommentare:

Kommentar von Helga Gerhard am 17.01.2014 um 19:14

Wenn dieser Entwurf angenommen wird,wäre das sehr schön.Ich arbeite seit dem ich 16 Jahre alt bin und habe 4 Kinder erzogen und zu der Zeit Vollzeit gearbeitet.Werde im April 63 .Tifft das dann für mich zu?

Kommentar von Sönke Rix am 23.01.2014 um 09:44

Sehr geehrte Frau Gerhard,

vielen Dank für Ihren Kommentar auf meiner Homepage. Momentan befindet sich der Gesetzgebungsprozess zur Reform der Rente noch im Anfangsstadium.
So, wie es der zurzeit vorliegende Referentenentwurf vorsieht, werden auch Sie von der Einführung der sogenannten Mütterrente profitieren. Verbindliche Auskünftige zu Rentenansprüchen und Rentenhöhen erteilt aber ausschließlich der zuständige Rentenversicherungsträger. Gerne übermittle ich Ihnen aber meine persönliche - allerdings unverbindliche - Einschätzung zu Ihrer Anfrage.

Wenn Sie mit Inkrafttreten der Rentenreform eine abschlagsfreie Rente für besonders langjährig Versicherte in Anspruch nehmen wollen, würden nach den derzeitigen Plänen bei der Berechnung Ihrer Rente zusätzliche Entgeltpunkte für Ihre vor 1992 geborenen Kinder berücksichtigt. Ihre neben den Kindererziehungszeiten erzielten Entgeltpunkte aus Pflichtbeitragszeiten würden bis zur Höhe der jeweils gültigen Beitragsbemessungsgrenze aufgefüllt.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort etwas weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Sönke Rix

Trackbacks:

Noch keine Trackbacks vorhanden.



Soenke2015


Alle aktuellen Meldungen

 

Alle aktuellen Termine

Navigation

A+ A-

Aktuelles