Übersicht

Bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement braucht gute Rahmenbedingungen! Deshalb gilt es neben der nachhaltigen Förderung und Unterstützung des freiwilligen Einsatzes vor allem die notwendigen rechtlichen und finanziellen Mittel zu schaffen.
Bürgerschaftliches Engagement unterstützt eine Gemeinschaft, die auf Vertrauen und Solidarität, Eigeninitiative und Verantwortung setzt. Ich denke, dass gerade jetzt der Einsatz für andere für ein menschliches Zusammenleben immer wichtiger wird. Es kommt entscheidend darauf an, dass Bürgerinnen und Bürger aus eigenem Antrieb unsere Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität mit Leben füllen.

Bild: SPD-Bundestagsfraktion

Konstituierung der Arbeitsgruppe Bürgerschaftliches Engagement

Die Arbeitsgruppe Bürgerschaftliches Engagement der SPD-Bundestagsfraktion ist heute zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Ich freue mich, ein Teil von ihr zu sein. Erik von Malottki, herzlichen Glückwunsch zur Wahl als Sprecher! In Krisenzeiten sind Ehrenamt und Engagement wichtiger denn je.

Bild: Merlin Nadj-Torma

Deutschlandfunk-Streitgespräch: Brauchen wir eine allgemeine Dienstpflicht?

Wir brauchen keine allgemeine Dienstpflicht. Diesen Standpunkt habe ich auch in der Sendung Streitkultur des Deutschlandfunks vertreten. Stattdessen sollten wir jungen Menschen mehr Möglichkeiten und Räume bieten, um sich engagieren zu können. Der Staat sollte somit jeder und jedem das Angebot unterbreiten, einen Dienst für unsere Gesellschaft zu leisten, zum Beispiel im sozialen, kulturellen oder ökologischen Bereich.

Bild: Team Rix

Zur Dienstpflicht-Diskussion: Selbstbestimmt bleiben und Gemeinsinn stiften

Mit der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht, wie sie derzeit wieder diskutiert wird, wären wir in mehrfacher Hinsicht auf dem Holzweg: Die Notstände bei der Bundeswehr lassen sich nicht mit der Einführung von rechtlich fragwürdigen Pflichtdiensten für junge Menschen beseitigen. Im Gegenteil: Das Engagement junger Menschen muss weiterhin freiwillig sein.

Bild: Merlin Nadj-Torma

Internationaler Tag des Ehrenamts – Ehrenamt als tragende Säule unserer Demokratie

Ob Sport-, Museumsverein, Freiwillige Feuerwehr, Tafel, Kirche oder Nachbarschaft, das bürgerschaftliche und ehrenamtliche Engagement in Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Holstein und im ganzen Land kennt viele Formen. Eins haben sie alle gemeinsam: Sie sind bedeutend für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Am heutigen internationalen Tag des Ehrenamts möchte ich allen Engagierten dafür herzlich DANKE sagen!

Bild: Team Rix

FSJ-Ausstellungsprojekt zum Künstler Richard Haizmann – zu Besuch im Kulturbüro Niebüll

Wenn Stadtmarketingkoordinator Holger Heinke und FSJlerin Katinka Widmayer begeistert von ihrer Arbeit rund um das Kulturbüro Niebüll erzählen, möchte man eigentlich gleich selbst dort bleiben, zum Beispiel für ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur oder ein Praktikum. Gemeinsam mit Hendrik Schwind-Hansen, dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD Niebüll, habe ich die FSJ-Einsatzstelle besucht.

Bild: Team Rix

FSJ-Einsatzstelle und Kulturort Charlottenhof Klanxbüll

Früher landwirtschaftlicher Betrieb und Wohngebäude, heute Konzertsaal und FSJ-Einsatzstelle. Darüber hinaus kann man sich auf dem Charlottenhof Klanxbüll ehrenamtlich engagieren und dort sogar heiraten. Bereits über 20 Jahre gibt es den Hof in dieser Form.

Bild: Team Rix

Verbesserung der Finanzierung von Frauenhäusern

Austausch mit dem Frauenhaus Rendsburg und mit der Zentralen Informationsstelle Autonomer Frauenhäuser: Das Rendsburger Frauenhaus hat einen neuen Standort – für mich ein guter Anlass, um der Leiterin Andrea Gonschior zu gratulieren und mit ihr über die Situation ihres Hauses zu sprechen.

Bild: Merlin Nadj-Torma

Tag des Ehrenamts – Engagement so wertvoll wie niemals zuvor

Seit 1985 ist der 5. Dezember der Internationale Tag des Ehrenamts. Ich danke den mehr als 30 Millionen ehrenamtlich engagierten Menschen in Deutschland! Gerade die aktuelle Krisensituation zeigt, wie wichtig ihre Zeit, Leidenschaft und Kreativität für unsere Gesellschaft sind.

Bild: Team Rix

Engagement vor Ort: Das MGH Rendsburg

Bürgerschaftliches Engagement vor Ort ist wichtig, deshalb bin ich unter anderem Mitglied im Förderverein Evangelische Bildungsarbeit, der die Arbeit des Mehrgenerationenhauses in Rendsburg unterstützt. Ich habe ich an einer Vorstandssitzung teilgenommen und mich über die aktuelle Situation im MGH informiert.

Bild: Merlin Nadj-Torma

Freiwilligendienste auch während der Corona-Zeit wichtig

Um die 100 000 Menschen entscheiden sich jedes Jahr für einen Freiwilligendienst. Während sich der Jugendfreiwilligendienst in Form des Freiwilligen Sozialen (FSJ) oder Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) an junge Menschen richtet, lässt sich ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) in jedem Alter absolvieren.

Bild: Team Rix

Besuch bei der AWO in Eckernförde

Die Räumlichkeiten der AWO in Eckernförde gelten als Begegnungsstätte für Menschen jeden Alters. In Zeiten von Corona sind diese Begegnungen zwar leider stark eingeschränkt, dennoch stehen den Bürger*innen regelmäßig drei hauptamtliche Mitarbeiterinnen zur Verfügung, um sie bei ihren Problemen zu unterstützen.

Bild: SPD Bordesholm

Entspanntes Sommerfest der SPD Bordesholm am See

Das Sommerfest der SPD Bordesholm auf der Vogelwiese am 22.08. fand vor in jeder Hinsicht schöner Kulisse statt: Nur wenige Tropfen fielen aus ein paar Wolken über dem sonnigen See, der neue, bei einem Wettbewerb der Bundes-SPD gewonnene, Pavillon strahlte im frischen Rot. Und der Vorsitzende, Achim Schultze, konnte außer Mitgliedern aus Bordesholm viele Gäste begrüßen.

Bild: Team Rix

Aktives Ehrenamt trifft hauptamtliches Engagement im Museum Eckernförde

Wie können nur zwei Hauptamtler*innen ein ganzes Museum betreiben? Mit Engagement. Und zusammen mit einem aktiven, ehrenamtlichen Team. Unter der Leitung von Dr. Dorothee Bieske entstehen im Museum Eckernförde jedes Jahr vier Ausstellungen. Selbst in der Corona-Zeit ist mit "Bienen – Die Bestäuber der Welt" Anfang August eine neue Sonderausstellung ins Museum eingezogen. Ich habe die Museumsleiterin zum Gespräch getroffen.

Bild: Büro Hiller-Ohm

Besuch des Arbeitskreises No Mobbing in Lübeck

Am Mittwoch war ich bei dem Lübecker Arbeitskreis No-Mobbing, der unter der Leitung des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt steht, zu Gast. Der Arbeitskreis No-Mobbing ist ein Expertennetzwerk aus Vertreterinnen und Vertretern von Kirche, Gewerkschaften, Personalvertretungen und Beratungseinrichtungen.

Bild: Merlin Nadj-Torma

Dank an alle Engagierten!

Der 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamts. Aus diesem Anlass danke ich an diesem Tag allen Menschen, die Verantwortung übernehmen und freiwillig Gutes tun ganz besonders.

Termine