Denkfabrik

Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus, mit Sinn für Realität und mit Tatkraft stellt sich die deutsche Sozialdemokratie in der Welt des 21. Jahrhunderts ihren Aufgaben.

(Hamburger Programm der SPD)

Die DENKFABRIK innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion existiert seit Sommer 2004. Wir – Abgeordnete und Mitarbeitende – haben gemeinsam die DENKFABRIK ins Leben gerufen, weil wir einen Raum schaffen wollten, in dem Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ungeschminkt diskutieren können. Wir möchten ein kreativer Impulsgeber innerhalb der SPD sein. Dabei beziehen wir uns nicht auf Denkschablonen, sondern auf die gesellschaftliche und politische Realität. Als Vertreterinnen und Vertreter auch der jüngeren Generation in unserer Partei sehen wir uns in einer besonderen Verantwortung, unseren Beitrag zur Stärkung des sozialdemokratischen Profils zu leisten. Wir wollen uns nicht in Strömungsdiskussionen einordnen lassen, sondern den Gestaltungsanspruch und die Gestaltungsverantwortung von Politik behaupten.
Für viele waren vor allem unsere Treffen mit der Partei Die Linke interessant. Aber wir treffen uns beispielsweise auch mit Abgeordneten der Grünen, mit außerparlamentarischen Organisationen, mit Bankern oder mit Journalistinnen und Journalisten.

Seit Beginn der letzten Legislaturperiode bin ich Mitglied im Sprecherrat der DENKFABRIK.