Zur Bundestagswahl 2021

Nur wer seine Stimme abgibt, übernimmt Verantwortung und entscheidet, wo es lang geht. Jetzt die Zukunft Deutschlands gestalten – jede Stimme zählt!

Bild: Merlin Nadj-Torma

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mein Name ist Sönke Rix. Ich lebe mit meiner Frau und meinen beiden Söhnen in Eckernförde und bin fest in der Region verwurzelt. Politik ist für die Menschen da. Sie muss ihr Leben, ihren Alltag verbessern. Ich will weiter daran arbeiten, dass in einem reichen Land wie Deutschland alle gut leben können. Unabhängig davon, „wo man herkommt“.

Als Bundestagsabgeordneter habe ich in den letzten Jahren viele Erfahrungen im politischen Berlin gesammelt und dabei meine Heimat stets im Blick gehabt. Neben meinem Schwerpunkt Familie, Senioren, Frauen und Jugend habe ich mich in vielen anderen Bereichen für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis stark gemacht: für Bundeswehrstandorte, die lokale Wirtschaft, Infrastrukturprojekte und Fördermittel des Bundes. Diese Arbeit möchte ich fortsetzen!

Was tun für Familien? Familien brauchen Sicherheit und Chancen. Mit dem Rechtsanspruch auf Kita-Betreuung haben wir viel erreicht. Darüber hinaus brauchen wir eine Familienarbeitszeit, ein Recht auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter und die Kindergrundsicherung. Damit können Eltern ihre Zeit für Familie und Beruf besser aufteilen. Familien werden finanziell abgesichert. Kinder sollen gut und gesund aufwachsen. Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen.

Was ist mit uns jungen Leuten? Perspektiven und Unterstützung – je früher, desto besser! Junge Menschen sollen ihre Zukunft nach ihren individuellen Vorstellungen und Fähigkeiten gestalten können. Nicht alle können das allein oder mit Hilfe ihrer Eltern. Erst recht nicht vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Ich schaue genau hin und setze mich dafür ein, dass Förderung und Unterstützung dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Was macht uns als Gesellschaft stark? Menschen, die zusammenstehen. Deutschland ist dort erfolgreich und lebenswert, wo wir als Gemeinschaft solidarisch zusammenhalten und an einem Strang ziehen. Intoleranz, Ausgrenzung und Rassismus haben da keinen Platz. Diejenigen, die sich tagtäglich für uns alle einbringen, zum Beispiel in der Pflege, verdienen mehr Respekt, Anerkennung und faire Löhne. Dass das kein Lippenbekenntnis bleibt, dafür setze ich mich ein!

 

Ihr

Sönke Rix